Events 2021

Hier findet Ihr die bereits stattgefundenen Veranstaltungen von Kultur-Bruck.at.

1. Brucker Literaturwettbewerb
prämierte Texte

Freitag, 2. Juli, 19:30 Uhr
live im Stadttheater Bruck

KULTUR ON begab sich 2021 in einem LITERATURWETTBEWERB auf die Suche nach talentierten Schriftstellern!

Wir suchten Schreibbegeisterte,  die uns selbstverfasste Texte schicken.

Eine kompetente Fachjury beurteilte die eingesandten Werke beurteilen und Texte aus wurden ausgewaehlt, die dem breiten Publikum im Rahmen einer Lesung vorgestellt werden. Der Text wird entweder vom Autor selbst vorgelesen oder er/sie laesst sich vertreten.

Findet hier den Stream der Veranstaltung vom 2. Juli 2021

Camerata Carnuntum Terzett

Samstag 12. Juni, 19:30 Uhr
live im Stadttheater Bruck

Kammermusikalische Kostbarkeiten

Margit Fussi – Klavier
Maria Patera – Viola
Leo Wittner – Klarinette

Trio – Es-Dur KV498 „Kegelstatt-Trio“ – W.A. Mozart
Romance für Violine und Klavier Op.26 – Johan Svendson
„Four Characteristic Pieces“ für Klarinette und Klavier – William Hurlestone
Acht Stücke für Klarinette, Viola und Klavier Op.83 – Max Bruch

Findet hier den Stream der Veranstaltung vom 12. Juni 2021

Beat Poetry Club

Samstag 5. Juni, 19:30 Uhr
live im Stadttheater Bruck

Female A-capella Soul-Pop

soulige Chöre – groovige Choreographien – knackige Beatbox

Beat Poetry Club ist eine der wenigen Frauenbands sowohl in der österreichischen Musiklandschaft als auch in der internationalen A-cappella-Szene.

Die fünf Soul-Ladies und Powerfrauen zeigen eindrucksvoll, dass auch ohne Instrumente ein „vollständiger, fetter“ Sound erzeugt werden kann.

In ihrem neuen Programm „This girl is on fire“ lassen sie sich musikalisch und inhaltlich von starken und prägenden Frauen der Popkultur wie Beyoncé, Alicia Keys oder Nicki Minaj inspirieren und erzählen und performen ein Konzert aus Sicht der Frau. In Neuarrangements bekannter Hits und eigenen Songs erzählen die fünf Künstlerinnen von Themen, die FRAU bewegen und was es für sie persönlich heißt, 2021 Frau und Musikerin zu sein.

Die 5 Mädels sind auf der Bühne „on fire“ und verbreiten Stimmung mit geballter Frauenpower!

Findet hier den Stream der Veranstaltung vom 5. Juni 2021

Theater im Moment.Improtagonisten

Samstag 8. Mai, 20:00 Uhr
virtuell, gestreamt

Die Improtagonisten sind die mit Abstand oestlichste Improtheatergruppe des Landes. Ihre Stuecke entstehen waehrend der Auffuehrung aus der Inspiration des Moments. Hier wird nichts vorbereitet, nichts geprobt, nichts wiederholt. Jede Show ist Weltpremiere und einmalige Chance: Theater entsteht und das Publikum ist live dabei.

Fuer diesen Event haben sich die Improtagonisten etwas Spezielles einfallen lassen.

Die Covid Regelungen machen es moeglich und ermoeglichen uns allen, einem virtuellen Abend virtuell beim virtuellen Entstehen zusehen zu duerfen.

Ihr seid gespannt ? Die Improtagonisten auch.

Seid dabei.

Findet hier den Stream der Veranstaltung vom 8. Mai 2021

Jansky

Samstag 24. April, 20:00 Uhr
Bittermann Vinarium, Göttlesbrunn

Jansky praesentieren gemeinsam mit dem Post-Rock-Orchester ihr Programm „LP1“

Das Geschwister Duo Jansky erzaehlt in ihren Liedern die Geschichten von Kindheit und Erwachsenwerden, die Szenerien sind eine knarrende Huette in der Abgeschiedenheit der Berge, ein Zugabteil am Bahnhof von Venedig und die Feldwege von Scharndorf nach Bruck. Genauso wandern die Songs von verhaltenen Folk-Balladen durch klangliche Experimente hin zu Pop-Fanfaren. Eine Einladung an Janskys „LP1“ teilzuhaben.

Anna Rupp voc, sampler
Martin Rupp voc, git, sax
Fabian Lehner keys, synth
Markus Gruber drums
Luka Swatschina bass, synth
Philipp Steinkellner sax, git

Findet hier den Stream der Veranstaltung vom 24. April 2021

Kurt Weill Abend

Samstag 17. April, 20:00 Uhr
Altes Rathaus Bruck/Leitha

Ein Mond ist nicht genug.
Ein Programm mit Lieder von Kurt Weill
Susanne Hell – Gesang
Petra Weber-Einramhof – Klavier

Kurt Weill hat Deutschland nicht freiwillig verlassen. Er ist als deutscher Jude, geboren 1933 aus diesem Land regelrecht hinausgeekelt worden. Besonders hervorgetan hat sich da der nazistische „Kampf-bund für deutsche Kultur“: „Gemeine Jazz- und Neger-rhythmen, scheußliche, gänzlich unmotivierte Dissonanzen… „. Dennoch waren seine in Europa komponierten Werke, allen voran jene in Zusammenarbeit mit Bert Brecht, beim Publikum beliebt und erfolgreich. Durch die Anfeindungen politischer Natur verlässt ihn sein Vertrauen in Europa. Kurt Weill beschließt einen Neubeginn: Amerika ist Hoffnung! Am 10. September 1935 kommen er und Lotte Lenya in New York an. Weill, kontaktfreudig und lernwillig, konzipiert zusammen mit dem linksorientierten und unabhängigen „Group Theatre“ sein erstes Musical „Johnny Johnson“, eine pazifistische Parabel. Weills Duktus wird weicher, fröhlicher, harmonischer.

Der amerikanische Weill ist in Europa eher unbekannt oder wird als zu „leichtgängig“ degradiert. Dabei bleibt er Kurt Weill – aber mit amerikanischem Idiom. Er schließt bewusst die Tür zum düsteren Europa hinter sich und nützt die amerikanische Unbeschwertheit für seinen Neubeginn. Kurt Weill als Beispielgeber für eine bewusste Wahl: die Entscheidung zur inneren und äußeren Freiheit.

Die Seeräuber Jenny, Mackie Messer, Der Alabama Song, Sing me not a Ballad, I’m a Stranger here myself u.v.m. sind die kompositorischen Juwelen dieses Programms.

Lieder von Weills zwei Welten. Ein Mond ist eben nicht genug…

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

Findet hier den Stream der Veranstaltung vom 17. April 2021