Die Camerata Carnuntum – Romantischer Kammeramusikabend zum Träumen

Samstag 11. Juli, 20:00 Uhr

Bereits vor einigen Jahren formierte sich in der Region Carnuntum ein Kammerorchester, ursprünglich hervorgegangen aus dem Ensemble „Claronicum“ aus Gramatneusiedl. Über die Jahre kamen mehr und mehr engagierte Musikerinnen und Musiker hinzu und begeisterten das Publikum mit professioneller Darbietung und großer Spielfreude. Die Gründung des Orchestervereins „Camerata Carnuntum“ im September 2013 durch Maria Patera und Leo Wittner stellte den nächsten logischen Schritt auf einer spannenden Reise hin zu einem symphonischen Orchester dar. Zur Zeit musizieren etwa 50 Musikerinnen und Musiker jedes Alters (ausgebildet durch Musikschulen, -vereine und Musikuniversitäten) gemeinsam und realisieren sowohl Orchester- als auch Kammermusikkonzerte in der Region. Zum Repertoire zählen Symphonien, Solokonzerte, Oratorien, Requiems, Auszüge aus Opern sowie Charakterstücke. Besonderes Augenmerk wird auf die Aufführung von selten gehörten Werken gelegt, wie zum Beispiel Pleyels Violinkonzerte oder Guldas Violoncellokonzert. „Camerata Carnuntum“ tritt sowohl in voller Orchesterbesetzung als auch in einzelnen Kammermusikformationen sowie als Salonorchester auf und ist in diesen Varianten auch buchbar. Zu den bisherigen Höhepunkten zählen drei China-Tourneen sowie die Produktion der CD „In Musica Veritas“ mit Werken von Mozart, Eybler, Gershwin und Patera. Da die Förderung der Jugend und die Vernetzung von Musikerinnen und Musikern der Region zwei wichtige Vereinsziele darstellen, ist das Orchester neuen Mitgliedern gegenüber immer aufgeschlossen. Kontaktieren Sie uns einfach bei Interesse! Wir freuen uns, Sie bei einer unserer nächsten Veranstaltung

Programm:

Sonata Nr. 1 in G-Dur von Gioacchino Rossini
Quartet für Klarinette, Violine, Viola und Violoncello von Charles-Simon Catel
Septett Es-Dur op. 20 von Ludwig v. Beethoven

Ausführende:

  • Maria Patera – Violine
  • Milkana Schlosser – Violine und Viola
  • Raimund Seidl – Violoncello
  • Michael Pistelok – Kontrabass
  • Leo Wittner – Klarinette
  • Dorli Jüptner – Horn
  • Rudi Pitnauer – Fagott